Suche Frieden und jage ihm nach.

Psalm 34,15 – Jahreslosung 2019

Liebe Gemeinde, in den Achtzigern gewann die Schlagersängerin Nicole den Grand Prix. Ausgezeichnet wurden das Lied „Ein bisschen Frieden“ und ihr Vortrag dieses Songs. Schon damals hatte ich ein ungutes Gefühl im Bauch. Reicht ein bisschen Frieden aus? Die Jahreslosung 2019 verheißt uns mehr. Es geht um den Frieden, den wir jeden Tag brauchen, der unser Leben umhüllt und der Voraussetzung für den Frieden zwischen Menschen ist. Es ist der Frieden mit Gott!

Kein Mensch hat diesen Frieden einfach so. Aber Gott macht ihn möglich. Er wird Mensch in Jesus Christus, lebt unser Leben und stirbt unseren Tod, damit Frieden zwischen Gott und Mensch keine Illusion ist und diese Unruhe im Herzen nicht das letzte Wort hat. Wer nun an Jesus glaubt hat Frieden mit Gott! Das gilt, unabhängig wie ein Mensch sich gerade fühlt.

Genau daran müssen wir immer mal wieder erinnert werden. Meine Erfahrung: Wenn ich mich daran erinnern lasse, dann hat das Auswirkung auf mein Herz. Die Unruhe legt sich. Und dieser Frieden hat Kraft. Er vertreibt die Angst um mich selbst und ordnet meine Sorgen ein. Gottes Frieden ist schwer zu beschreiben, weil er unvergleichlich ist. Aber er ist so real wie die Luft, die ich atme.

Wie finde ich diesen Frieden in meinem Herzen? Die Jahreslosung redet von Suchen und Jagen. Anscheinend sollen wir aktiv werden, um diesen Frieden zu bekommen. Bei mir passiert das hauptsächlich im persönlichen täglichen Gebet und in der Stille vor Gott. Manchmal ist es ein Kampf um den Frieden. Aber ich weiß, ich brauche ihn als Ehemann, als Vater, als Pfarrer…

2019 liegt vor uns. Auch in diesem Jahr wird uns vieles den Frieden rauben wollen. Wahrscheinlich ist gerade deswegen das Jagen und das Suchen nach Seinem Frieden wichtiger als vieles andere. Denn ohne Gottes Frieden ist auch der Frieden zwischen Menschen nur brüchig.

In diesem Sinn Gottes Schalom für das Jahr 2019.

Ihr Pfarrer Jörg Matthies