ACHTUNG: Advents- und Weihnachtsgottesdienste finden wieder in der Kirche statt!

28. November 2018: Gerüstabbau

Die Baumaßnahmen an unserer Kirche neigen sich vorerst dem Ende entge­gen. Die Sanierung der Decke soll bis Ende November abgeschlossen sein und das Gerüst in der Kirche wird dann gleich weichen. Die Advents- und Weih­nachtsgottesdienste können also wie­der in unserer Kirche stattfinden. Es wird sicher noch nicht alles wieder per­fekt hergerichtet sein. Vielleicht werden der Altar und die Orgel noch verhüllt sein. Aber wir können die Geburt Jesu in unserer Kirche feiern. Vielleicht brin­gen Sie sich ein Sitzkissen oder eine Decke als Unterlage auf den Kirchen­bänken mit. Zur feierlichen Einweihung der Kirche wird dann im nächsten Früh­jahr eingeladen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie im nächsten Kirchen­boten.

Ihre Spenden sind weiterhin will­kommen, denn nach der Sanierung der Decke soll es bald mit der Sanierung des Innenraumes weitergehen.

5. Oktober 2018: Endspurt

Wer sich die Kirche in Marbach von innen ansehen möchte, der hat zurzeit ein Problem. Das ganze Kirchenschiff ist voller Stützen und Stäbe. Der Grund sind Restaurierungsarbeiten. Die Firma, die diese Arbeiten ausführt, hat eine zweite Ebene eingezogen und reinigt, repariert und restauriert die Decke. Wir hoffen, dass wir bald unsere Kirche wieder nutzen können. Voraussichtlich werden die Arbeiten Anfang Dezember 2018 abgeschlossen sein.

Auch im Außenbereich wird sich in den nächsten Wochen noch manches ändern. Zunächst wird an der rechten Tür – an der Südseite der Kirche – eine Rampe für einen barrierefreien Zugang angebaut werden. Danach wird der Weg auf dem Friedhof gebaut und die Türen der Kirche aufgearbeitet.

Vielen Dank an alle, die sich mit Rat und Tat an der Sanierung unserer Kir­che beteiligt haben! Wir sind für wei­tere Spenden dankbar, damit in naher Zukunft der ganze Innenraum erneuert werden kann. JM

28. März 2018: Neueste Nachrichten vom Bau

Seit einigen Wochen ruht die Baustelle der Kirche in Marbach wegen der kalten Temperaturen. Sobald die Witterung es zulässt, wird es aber weitergehen. Die beiden verbleibenden Bleiglasfenster an der Altarseite werden eingebaut und wenn die Südseite des Kirchenschiffs den letzten Anstrich bekommen hat, wird schnellstmöglich das Gerüst abge­baut. Bis Ende 2018 werden außerdem die Türen restauriert, wofür wir eine großzügige Spende erhalten haben. Vielen Dank! Im Rahmen der Restau­rierungsarbeiten bauen wir an unsere Kirche einen barrierefreien Zugang zur rechten Tür an der Südseite. Die dazu erforderliche Rampe wird zu 100 Pro­zent durch eine Förderung von »Meine Lieblingsplätze« finanziert. Wir freuen uns über eine Zuwendung von reichlich 11.000 Euro dafür. Damit sind dann die Außenarbeiten abgeschlossen. In die­sem Jahr werden wir außerdem auch die Decke im Kirchenschiff restaurieren lassen. Die dazu erforderlichen Arbei­ten werden einige Wochen in Anspruch nehmen. Wir rechnen im Herbst 2018 mit dem Abschluss. Bis dahin kann die Kirche nicht genutzt werden. Vie­len Dank an alle, die mit ihren Spen­den, ihrem Rat, ihrer Zeit und Kraft die Restaurierung unserer Kirche in Mar­bach unterstützt haben und noch unter­stützen. Über Spenden freuen wir uns weiterhin, damit nicht nur die Decke, sondern auch der gesamte Innenraum der Kirche restauriert werden kann. JM

24. November 2017: Dachstuhlarbeiten abgeschlossen

Insgesamt sind wir recht zufrieden mit dem Stand der Bauarbeiten an der Mar­bacher Kirche. Die Arbeiten am Dach­stuhl sind abgeschlossen, das Dach ist wieder vollständig verschlossen und auch die Arbeiten an der Fassade be­finden sich kurz vor dem Abschluss. Bald wird kein Gerüst mehr die Sicht auf die neu renovierte Fassade neh­men. Die Bleiglasfenster sind eingebaut und damit ist das Kirchenschiff, also die äußere Hülle, wieder verschlossen und winterfest. Aus diesem Grund ha­ben sich Ortsausschuss Marbach und der Kirchenvorstand entschlossen, den Gottesdienst am Heiligen Abend in der Kirche zu feiern. Vorher muss natürlich alles sauber gemacht werden. Das Am­biente wird dennoch ungewöhnlich und anders als sonst sein, denn Altar und Orgel bleiben weiterhin eingepackt. Der Grund dafür ist die bemalte Decke, die erst im nächsten Jahr planmäßig res­tauriert werden soll. Außer der Christ­vesper am Heiligen Abend finden alle weiteren Gottesdienste in der Advents-und Weihnachtszeit im Pfarrhaus statt.

Über den Winter wird es dann ruhi­ger an und in der Kirche. Neben der Deckensanierung sind dann im nächs­ten Jahr die Schaffung eines barriere­freien Zugangs und ggf. die Renovierung der Eingangstüren weitere Schritte.

20. September 2017: Fassadenarbeiten

Die Bauarbeiten an der Marbacher Kirche gehen gut voran. Die Holzarbei­ten werden demnächst abgeschlos­sen. Eine sichtbare Veränderung tritt jetzt schrittweise durch das Verputzen des Kirchenschiffes ein. Zuerst wird ein Grundputz aufgetragen und nach entsprechender Trocknungszeit dann auch der Deckputz und schließlich die Farbgebung. Nach deren Restaurierung kommen dann auch die Bleiglasfenster wieder an ihre angestammten Plätze.

Auf Grund des guten Baufort­schritts gehen wir davon aus, dass die Außenarbeiten vor dem Winter abge­schlossen werden können. Im nächsten Jahr steht dann noch die Restaurierung der bemalten Decke im Inneren des Gebäudes an. Da die Kirche derzeit für Gottesdienste nicht nutzbar ist, wird am Ewigkeitssonntag zum Gottesdienst nach Etzdorf eingeladen. Alle anderen in Marbach stattfindenden Gottes­dienste und Veranstaltungen in der Advents- und Weihnachtszeit finden im Pfarrhaus statt.

Bitte beachten Sie weiterhin die Ab­sperrungen auf der Baustelle um die Kirche herum. Die Bauleitung und die Baufirmen bemühen sich, die Beein­trächtigungen auf dem Friedhof so ge­ring wie möglich zu halten.

20. Juli 2017: Baufortschritt Instandsetzung des Dachstuhls

Den ganzen Sommer über wird weitergebaut an der Marbacher Kirche. Schrittweise werden jetzt die Arbeiten zur Erneuerung der schadhaften Stellen am Dachstuhl durchgeführt. Weil dazu die Dacheindeckung teilweise entfernt werden muss, werden Schutzdächer angebracht, die mit dem Fortgang der Arbeiten versetzt werden. Dort wo die Zimmerleute fertig sind, wird dann das Gesims im Traufbereich komplett erneuert. Nach Wiederverschließen der geöffneten Dachbereiche wird im Anschluss daran die Außenfassade abschnittsweise neu verputzt. Die Bleiglasfenster an der Nord- und Ostseite wurden ausgebaut und werden momentan fachgerecht restauriert. Die Steinmetzarbeiten an den Fenster- und Türeinfassungen sind bereits weitgehend abgeschlossen, bis auf geringfügige Restarbeiten die ggf. nach dem Wiedereinsetzen der Fenster notwendig werden. Bis in den Herbst hinein wird durch die Bauarbeiten die Bewegungsfreiheit um die Kirche herum und auf dem Friedhof eingeschränkt bleiben. Die Baufirmen sind angewiesen für die Sicherheit auf der Baustelle zu sorgen, Abstand zu den Gräbern zu halten und die Beeinträchtigungen so weit wie möglich zu reduzieren. Da die Kirche mitten auf dem Friedhof steht, gelingt das natürlich nur teilweise. Wir bitten Sie dafür weiterhin um Verständnis.

15. Mai 2017: Bau Kirche Marbach

Die Bauarbeiten an der Marbacher Kirche gehen zügig weiter. Nachdem das Kirchenschiff komplett eingerüstet wurde, konnte am 6. Mai das Abschla­gen des Außenputzes abgeschos­sen werden. Insgesamt waren dafür Arbeitseinsätze an vier Samstagen not­wendig. Dieser Teil der Arbeiten wurde ausschließlich von ehrenamtlichen Hel­fern aus Vereinen und Kirchgemeinde erbracht. Ganz herzlichen Dank an alle die beteiligt waren, auch an die Frauen die für das leibliche Wohl hervorragend gesorgt haben. Weiter wurden Maß­nahmen zur Sicherung von Orgel und Altar durchgeführt, bevor dann mit den Instandsetzungsmaßnahmen am Dachstuhl begonnen werden konnte. Während der Bauarbeiten an und in der Kirche finden die Marbacher Gottes­dienste im Kirchgemeinderaum (Jubel­konfirmation im Bürgerhaus) statt.

27. März 2017: Turbulenzen auf dem Friedhof

An der Marbacher Kirche tut sich etwas. Die Veränderungen sind nicht zu übersehen. Denn seit einigen Wochen fehlt im unteren Bereich des Kirchenschi s der Putz. Auch ist die Ostseite der Kirche mit der Sakristei sehr gut zu sehen, weil drei Linden gefällt werden mussten. Die Beseitigung der Bäume war nötig geworden, weil durch den teilweise schlechten Zustand die Standsicherheit nicht mehr gewährleitet war. Außerdem hätten die bis zu den Grundmauern des Gebäudes reichenden Wurzeln den Einbau der Abdichtung unmöglich gemacht. Die notwendigen Arbeiten wurden durch Freiwillige aus dem Ort und der Kirchgemeinde an zwei Samstagen im Februar erbracht. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helfern die mitgemacht haben.

Jetzt soll es zügig weitergehen. Nachdem archäologische Probegrabun- gen durchgeführt wurden, laufen die Vergabeverfahren für die verschiedenen Baugewerke. Nach dem Abschluss der Mauerabdichtung wird das Kirchenschiff für die Arbeiten an Dach, Dachstuhl und Fassade eingerüstet.

Durch die Bauarbeiten wird es vorübergehend etwas turbulenter zugehen als normalerweise. Lärm durch Baumaschinen, Einschränkungen durch Erdaushub und Absperrungen sind leider nicht zu vermeiden. Wir bitten Sie dafür um Ihr Verständnis. Herzlichen Dank!

gez. Steffen Hoffmann

Die Sanierungsmaßnahmen an der Marbacher Kirche wurden gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER) sowie aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen (LEADER).